Gesunde Pferde

Im EMJournal 22 (November 2007) berichteten wir von der Gesundung der leberkranken Berberstute Rashidia durch die regelmäßige Gabe von EM. Die rassige Stute hatte damals fast monatlich sehr schmerzhafte Koliken und 100fach erhöhte Blut-Leberwerte, bedingt durch einen Leberschaden. Die Stute sah sehr schlecht aus, hatte stark abgenommen, die Mähne war ausgefallen – ein Bild des Jammers.

Selbst die Fachärzte der Universitätsklinik Gießen wussten keinen Rat mehr, so dass die Besitzerin der Stute im Internet Aufrufe startete, dem Pferd zu helfen. Eine EM-Anwenderin meldete sich, und so erfuhr Tanja Haase von der heilenden Kraft der Mikroorganismen. Sie wandte sich an EM-Berater Bodo Werner in Melsungen und erhielt die notwendigen Informationen zur Anwendung Effektiver Mikroorganismen in der Pferdehaltung. Seitdem wird auf dem Gestüt regelmäßig und konsequent mit EM gearbeitet.

Seit nunmehr vier Jahren bekommt Berberstute Rashidia täglich EMa über ihr Futter und ist förmlich aufgeblüht. Sie ist fit und vital, die Leberwerte sind dauerhaft im Normbereich, es gab nur noch eine Kolik seither. Und das auch nur, weil umzugsbedingt für zwei Wochen die EM-Gabe eingestellt wurde. Der Tierarzt riet, die Mikroorganismen schnellstmöglich weiterzugeben.
Im Mai 2009 hat Rashidia nun ein gesundes, bildhübsches, kräftiges Hengst-Fohlen namens Zidane el Zahir zur Welt gebracht. Die Geburt verlief problemlos, die Abheilung des Bauchnabels wurde durch Besprühen mit EMa unterstützt, die Box vor und nach der Geburt mit EMa desinfiziert.

Die Stute hat die Strapazen gut weggesteckt, immerhin trinkt ein Fohlen gut 20 Liter Muttermilch am Tag, und die Stute ist immerhin schon 17 Jahre alt. Aber das ist kein Problem für die gesunde Rashidia. Ihre mütterliche Ausstrahlung ist ungebrochen.

Gratulation zu einem großen Erfolg! Der Hengst El Zahir, Sohn der „EM-Stute“ Rashidia wurde 2009 als punkthöchstes Pferd der gesamten Veranstaltung deutscher Champion der 3 und 4 jährigen Araber Berber Hengste. Tanja Haase nimmt die Auszeichnung freudig entgegen während El Zahir sich für Anderes interessiert.

Weiterer EM-Nachwuchs

In diesem Jahr ist Rashidia sogar erstmals Oma geworden, ihre Tochter Djasira und ihr gekörter Sohn El Zahir bekamen ihren ersten Nachwuchs. Nun springen vier quietschfidele Hengstfohlen auf den großzügigen Weiden des Berbergestütes El Zahir im Pfälzer Wald umher und erfreuen die zahlreichen Besucher dieser seltenen Pferderasse. Die Effektiven Mikroorganismen in der Pferdehaltung werden in dieser Gegend immer bekannter durch das Weitergeben positiver Erfahrungen und den Austausch der Anwender untereinander. Die beste Werbung sind die gesunden Pferde, zu besichtigen im Gestüt El Zahir in Stelzenberg.

 

Man kann es kaum glauben: Es handelt sich bei diesen beiden Fotos um ein und dieselbe Stute. Links die kranke Stute in 2007 und rechts im Mai 2009 mit ihrem wenige Tage alten Fohlen.

Auf dem Gestüt El Zahir wurden in diesem Jahr mehrere gesunde Fohlen geboren. Links Tanja Haase mit einem von ihnen und rechts ein Portrait von Zidane el Zahir, dem Hengstfohlen der ehemals leberkranken Stute Rashidia.

Tanja Haase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.