EM e.V.

Was wir tun?

Seit mehr als 40 Jahren gibt es Erfahrungsberichte und Forschungen zu EM und den unendlich vielen Einsatzmöglichkeiten. Der EM e.V. ist seit 2001 als zentrale Informationsstelle für die deutschsprachigen Länder aktiv. Wir vernetzen, vermitteln, beraten und recherchieren zu aktuellen Erfolgen, Versuchen und Einsatzmöglichkeiten von EM.

Die Idee zur „Rettung der Erde“

Die EMRO Japan (EM® Research Organisation) wurde von Prof. Higa zur globalen Vernetzung und Qualitätssicherung gegründet. Prof. Higas Idee zur „Rettung der Erde“ beinhaltet in diesem Sinne die Zusammenhänge von Umwelt, Mikromilieu und der gemeinsamen Lebensgrundlage aller Lebewesen. Wir vertreten seine Philosophie, von den Mikroben zu lernen, unser Leben im Gleichgewicht zu gestalten, sowie EM® als kostengünstige Möglichkeit der Umweltregeneration zu nutzen, wo bereits Schäden entstanden sind.

EM Globale Erforschung

Die zahlreichen Ergebnisse der weltweiten Anwendungen sind in unterschiedlichen Fachzeitschriften, Büchern sowie Internet-Seiten von der EMRO Japan veröffentlicht worden. Wir im EM e.V. geben diese Erfahrungen im deutschsprachigen Raum weiter. Dies tun wir einmal im Quartal über das EMJournal und hier auf unserer Website.

 

Beratung & Seminare

Wir klären Interessenten über die Zusammenhänge von Mensch, Umwelt, Mikroben und EM auf und beraten in Einzelgesprächen und Seminaren zum Einsatz von EM auf der Grundlage von Prof. Higas Erkenntnissen.

 

Das EMJournal

Wir bringen einmal im Quartal das EMJournal mit dem Mondkalender heraus. Hier stellen wir erfolgreiche EM Anwendungen im privaten, landwirtschaftlichen, und Umeltbereich aus Europa und der Welt vor und informieren über Neuigkeiten aus der EM-Welt. So lernen wir aus den Erfahrungen anderer.

 

Umwelt Projekte

Wir unterstützen, beraten und initiieren EM Projekte in Deutschland, vor allem im Bereich des Umweltschutzes. Von der Gewässersanierung über Abfallbehandlung bis hin zur Gesundung  kranker Bäume beraten wir Privatpersonen, Firmen und Gemeinden kostenlos. Die Berichte zu den Projekten werden im EMJournal vorgestellt.

 

Das größte EM Online-Archiv Deutschlands

Seit Beginn archivieren wir Erfahrungsberichte und Artikel aus dem EMJournal und stellen diese auf unserer Website zur Verfügung. Die wichtigsten Beiträge aus den EMJournalen sind hier archiviert und aufbereitet. Wir haben über 800 Artikel digitalisiert, damit die Idee von EM sich weiter verbreitet! Nutzen Sie unsere Suchfunktion zu bestimmten Themen oder werfen Sie einen Blick in unsere EMJournal Inhaltsverzeichnisse. Es lohnt sich!

 

Netzwerken

EM ist mittlerweile kein unbekanntes Produkt mehr. Auf jedem Kontinent wird die Basismischung mit Effekiven Mikroorganismen, EM•1®, produziert. Und in fast jedem Land der Welt sind die Produkte der EM-Technologie verfügbar. Zig-, wenn nicht hundertausende von Menschen allein in Deutschland haben EM in ihr Leben integriert und helfen so mit, unsere Welt zu gesunden. Wir vernetzen knapp 3.000 Mitglieder, den EM-Stammtische in allen Regionen des Landes und kooperation mit den von Prof. Higas Organisation EMRO lizensierten Partnern, in Deutschland z. B. mit dem EM Hersteller EMIKO. Wir vermitteln Interessenten an EM Berater, EM Händler, Berufsgruppen, die EM anwenden, wie Imker, Baubiologen, Landwirte, Keramiker, Heilpraktiker, Zahnärzte usw.

 

Katastrophenhilfe

Nach Naturkatastrophen kann die EM-Technologie eine wichtige Hilfe für die Betroffenen sein. Bei solchen Ereignissen helfen wir, wenn möglich mit Rat und Tat, z.B: nach dem Tsunami in Thailand oder in Japan (Fukushima) mit Spendensammlungen; bei Überflutungen in Deutschland hat der EM e.V. seit seinem Bestehen immer wieder geholfen, in den letzten Jahren häufig gemeinsam mit der internationalen Hilfsorganisation ADRA. Überflutete Häuser, Keller und andere Gebäude werden mit EM nachhaltig gereinigt und Schimmel vermieden. Belastete, angespülte Schlämme werden durch den Einsatz von Effektiven Mirkoorgansimen neutralisiert bzw. in fruchtbaren Dünger für Gärten und Felder umgewandelt. Dafür werden kostenlose EMa Abfüllstationen von engagierten Vereinsmitgliedern in den betroffenen Regionen aufgestellt und betreut.