Die Jahrestagung des EM e.V. im Allgäu

Zum dritten Mal fand eine Mitgliederversammlung in Bayern statt und es zeigte sich, dass dies wieder eine gute Entscheidung war. Die Gemeinde Wildpoldsried ist Vorbild in Sachen alternative Energie und gleichzeitig Heimat des 2. Vorsitzenden Manfred Epp, der als Pionier EM in Bayern maßgeblich bekannt gemacht hat. Die Besucherzahl war etwa doppelt so hoch wie in den vergangenen Jahren – immerhin lebt etwa ein Viertel unserer Mitglieder in Bayern.

In den Räumen des Ökologischen Bildungszentrums fanden alle Veranstaltungen und auch eine EM-Messe voll mit interessanten Ständen statt, die durchgehend gut frequentiert wurden. Viele waren schon am Freitag angereist, so dass der Film Sosei über die Geschichte von Prof. Higa, die Wirkung von EM und die Erfahrungen nach Fukushima sehr gut besucht war.

Der Samstagvormittag war für die Mitgliederversammlung reserviert; es galt nicht nur die umfängliche Satzungsänderung zu beschließen, sondern auch zwei neue Mitglieder im Vorstand zu ersetzen. Die von der neuen Leiterin der Geschäftsstelle, Madita Böer, sehr gut vorbereitete Versammlung unter der Leitung der 1. Vorsitzenden konnte so zügig und in einer freundlichen Atmosphäre durchgeführt werden. Anwesend waren 81 stimmberechtigte Mitglieder.

Die Mitgliederzahl ist mit 2752 (2017: 2777) Mitgliedern zwar etwas gesunken, aber vor allem durch die neu gestaltete Homepage, die z.Zt. von etwa 3000 Besuchern/Monat genutzt wird, konnten in diesem Jahr schon mehr Zugänge als Verluste gezählt werden. Einstimmig wurde der Bericht des Vorstands angenommen, Vorstand und Revisoren entlastet.

Längere Zeit nahm die Verlesung und Erklärung der geänderten Satzung, was vom scheidenden Finanzvorstand Hans-Horst Althaus (Marburg) vorgenommen wurde. Er ging auch auf Vorschläge von Mitgliedern ein, die vorher eingegangen waren. Die meisten Änderungen waren schon im vorigen Jahr beschlossen worden, wurden aber wegen Formfehler vom Amtsgericht nicht anerkannt, so dass alles noch einmal abgestimmt werden musste. Die einzige zusätzliche Neuerung war die Vollmitgliedschaft für Paare, die 90 Euro im Jahr kosten wird. Spannend sind immer wieder die Wahlen. Silke Petersen, die aus privaten Gründen nicht kommen konnte, und Hans-Horst Althaus stellten ihre Ämter zur Verfügung. Zur Wahl standen Wilfried Uthoff aus Alfeld in Niedersachsen als Finanzvorstand und Jürgen Feistauer als Beisitzer, den meisten bekannt durch seine regelmäßigen Beiträge im EMJournal. Beide wurden nahezu einstimmig gewählt. Zum Schluss wurde das Gründungsmitglied Ernst Hammes, ebenfalls EM-Pionier und mittlerweile Autor vieler EM-Bücher zum Ehrenmitglied ernennt. Mit großem Applaus ging es in die Mittagspause.

Kategorie EM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.