EM-Technologie in einem großen Unternehmen

Die BELFOR (Suisse) AG ist u.a. im Bereich Brand- und Wasserschadensanierung tätig. Zudem hat sie sich auf die Asbest- und PCB-Sanierung spezialisiert. Im Winter 2005/06 erhielt die IG-EM Schweiz von Dipl. Chem. Chantal Leuenberger eine Anfrage, ob EM bei der Bekämpfung von Brandgeruch behilflich sein könnte. Bei dieser Gelegenheit wurde sie von Ueli Rothenbühler auch auf ein anderes Einsatzgebiet aufmerksam gemacht, auf die Entrostung mittels EMa. Etwas ungläubig ob der gezeigten Resultate wurden dann von Frau Leuenberger eigene Untersuchungen bei der Entrostung und bei der Brandgeruchs-Bekämpfung angestellt.

Schon bald stellten sich die ersten Erfolge ein. In einer Wohnung konnte, nach einer erfolglosen Ionisierung, mit Hilfe von EMa (1:10 – 1:20 verdünnt) der Brandgeruch entfernt werden. Auch die durchgeführten Versuche zur Entrostung von technischen Geräten, die durch einen Brandfall korrodiert waren, erwiesen sich als erfolgreich. Die nebenstehenden Bilder zeigen deutlich auf, dass verrostete Teile, die 30 Minuten in EMa eingelegt wurden mittels Ultraschall vollständig gereinigt werden konnten. Neuste Untersuchungen zeigen auf, dass Leichengeruch – ähnlich wie bei den Tsunami- Opfern in Thailand (vgl. EMJournal Nr. 11) – vollständig eliminiert werden konnte.

EMa konnte von der BELFOR AG in der Schweiz unter der Handelsbezeichnung „BELFOR MO“ beim Bundesamt für Gesundheit als Reinigungsmittel zudem erfolgreich registriert werden.

Ueli Rothenbühler

In der Firmenzeitschrift BELFOR international journal wurde ein Bericht über EM veröffentlicht.
Dieser Bericht ist aus dem Jahr 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.