Café Restaurant Oberorf – umfassender EM-Einsatz

Wir sind ein Schweizer Gastronomiebetrieb und verwenden überall, wo es möglich ist, EM-Produkte! Sei es in der Küche, im Garten, in unseren Kräuterfässern, bei der Gesundheit, in der Reinigung, sogar in einigen unserer hausgemachten Produkte, die wir verkaufen! Wir reden nicht nur mit unseren Gästen über Effektive Mikroorganismen (EM), sondern wir setzen es konkret in die Tat um!

EM Gemüse aus eigenem Garten

EM Gemüse aus eigenem Garten

Seit über 2 1/2 Jahren führe ich mit meinem Team das Café Restaurant Oberdorf. Ich bin Geschäftsführerin, Köchin und Allrounderin im Betrieb und habe zudem super Mitarbeitende im Service und in der Küche. Unser Restaurant befindet sich in Steffisburg, direkt neben der wunderschönen, zehntgrößten Schweizerstadt, Thun.

Karin Schul in Ihrem EM-Café

Karin Schul in Ihrem EM-Café

Weil ich weiß, dass Lebensmittel mit EM (Effektiven Mikroorganismen) bekömmlicher und länger haltbar sind, war ich auf der Suche nach einem Bio-EM-Gemüselieferanten und bin auf den Biohof Hänni in Noflen gestoßen. Jeden Dienstag hole ich nun in seinem Stadthofladen in Thun frisches Gemüse, Salat und Früchte für unser Restaurant.

Wie bereits erwähnt, machen wir auch Hausgemachtes. Mein Lieblingsprodukt ist unser selbst getrocknetes Rindfleisch, ausschließlich mit EM-Salz und auserlesenen Kräutern und Gewürzen. Kein Metzger hat uns geglaubt, dass es möglich ist, mit EM-Salz und ohne Pökelzutaten oder anderen Zusätzen ein absolut top Trockenfleisch zu produzieren. Im Bild auf der rechten Seite können Sie sich selber davon überzeugen – oder noch besser bei uns vorbeischauen und probieren!

Nur mit EM-Salz hergestelltes Trockenfleisch

Nur mit EM-Salz hergestelltes Trockenfleisch

Mit dem Thema EM setzen wir uns seit über zehn Jahren auseinander. Wie fleißige Bienchen machen wir in unserem großen Hausgarten in Thun regelmäßig Bokashi, setzen in unserem „selbstgebauten“ Fermentiergerät EM·1 zu EMa um und vermehren EM-Salz (EMIKO Ur-Meersalz).

Meine Lieblingsfermentation ist das Herstellen von EM5 – das wir als natürlichen Schädlingsbekämpfer und zur Pflanzenstärkung einsetzen. Spannend finde ich dabei, dass aus ein paar „natürlichen“ Lebensmitteln wie EM·1, Melasse, Vodka, EM-Salz, Wasser und Knoblauch ein super Produkt entsteht, welches für die Bäume, Sträucher, Blumen etc. eine sehr positive Wirkung aufweist!

Das Einsetzen von Produkten mit Effektiven Mikroorganismen (EM) gehört bei mir zum täglichen Leben und ist bereits so normal, dass ich mir manchmal nicht bewusst bin, dass es Menschen gibt, die davon noch nichts gehört haben.

Ein wunderbares Erlebnis hatte ich mit dem Lebensmittelinspektor, welcher unseren Betrieb kontrollierte. In der Küche überprüfte er alle möglichen Abläufe, Produktion, Geräte, Sauberkeit etc. Als er die Keramikpipes sah, fragte er mich, was dies sei. Voller Freude erzählte ich ihm von der super Wirksamkeit der EM-Keramikpipes – wenn ich z.B. Petersilie in ein Glas stelle, gebe ich einige Pipes ins Glas. Die Wirkungen der effektiven Mikroorganismen beleben das Wasser und die Kräuter, und das Wasser bleibt für mindestens fünf Tage frisch. Als der Inspektor das Wort „Mikroorganismen“ hörte, wurde er ziemlich nervös und wollte mehr über dieses EM wissen, da in ihrem Fachbereich „Mikroben“ eine Gefahr darstellen. Letztendlich musste ich von Ueli Rothenbühlers EM-Schweiz AG eine Bestätigung einfordern, die bestätigt, dass die EM-Keramik lebensmittelecht ist. Die Behörden haben dies zur Kenntnis genommen und fortan keine weiteren Fragen mehr dazu gestellt.

Ich bin dankbar, dass es EM gibt!

Karin Schlub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.