Das erstaunliche EM-Salz

Vor neun Jahren erschien das Buch über EM-Salz in Japan (dt. Teruo Higa und Ryuichi Chinen, EM-Salz, München 2004). Darin legte ich dar, dass Meersalz, das nach der EM-Technologie behandelt wurde, Krankheiten verhindern, enzymatische Aktivität des Körpers erhöhen und Kranken fast unmerklich ihre Gesundheit zurückgeben kann. Ich beschrieb auch die Vielfältigkeit dieses „Verjüngungssalzes“, das starke antioxidative und revitalisierende Kräfte besitzt.

Unter Mitwirkung von Dr. Shigeru Tanaka und vielen anderen konnten wir diese Wirkungen bestätigen, und viele Therapeuten haben dieses erstaunliche Salz eingesetzt. Allerdings gibt es noch immer einen allgemeinen Trend, die Aufnahme von Salz zu verringern, größere Mengen Salz als gesundheitsschädlich anzusehen.

Die heilsamen Wirkungen dieses bemerkenswerten Lebensmittels sind leider im Laufe der Zeit ein wenig in Vergessenheit geraten. Just zu diesem Zeitpunkt erreichte mich der Bericht des 92-jährigen Hiroto Narita über seine Erfahrungen mit EM-Salz, den ich hier in Auszügen wiedergeben möchte.

Welche Funktionen haben Vitamine und  Spurenelemente im Körper?

Vitamine und Spurenelemente sind sogenannte Coenzyme und spielen eine große Rolle für die Aktivierung der Enzymfunktionen. Dazu gehören Synthese, Abbau, Transport, Ausscheidung und Entgiftung sowie die Energiezufuhr der Materialien im Körper, die wir zum Leben benötigen. In den (japanischen) Büchern „Die erstaunliche Kraft der Enzyme“ und „Die Wissenschaft der Proteine und Aminosäuren“ lernen wir, dass z. B. „bei der Alzheimer Krankheit Flecken im Gehirn auftauchen, sogenannte Altersflecken, welche auf eine Abnahme des Enzyms Protease zurückgehen. Proteine zersetzen sich nicht gut und werden als Flecken im Gehirn abgelagert. Auch wenn man nicht eindeutig sagen kann, dass unaktivierte Enzyme Alzheimer auslösen, scheinen sie doch daran beteiligt zu sein.“ Daraus lässt sich ableiten, dass eine Unterversorgung mit Vitaminen und Spurenelementen eine wichtige Ursache für Krankheit ist. Dies sage ich mit Überzeugung, weil ich es am eigenen Leib erfahren habe.

Ich konnte noch nie viel Salz zu mir nehmen und mehr als zwanzig Jahre lang habe ich versucht, meine Salzzufuhr zu reduzieren. Deswegen litt ich unter Herzbeschwerden, hohem Blutdruck und Blasengeschwüren; zudem erfuhr ich, dass ich ziemlich schlimm Arteriosklerose habe.

Das im Text erwähnte EM-Salz wird aus Japan importiert und dementsprechend teuer. Nach Prof. Higa Rezeptur bietet die EMIKO ein in Deustchland hergesetlltes natürliches EM-Salz her. Abgebildet ist die erste Verpackung 2009.

Es war ein glücklicher Zufall, dass ich gerade zu diesem Zeitpunkt das Buch über EM-Salz las. Ich bestellte es gleich und nahm ein Gramm davon ein. Am nächsten Morgen schied mein Körper all den angesammelten Abfall aus. Die Blasengeschwüre, an denen ich fünfmal in fünf Jahren operiert worden war, heilten komplett. Ihre Ursache war der Salzmangel.
Fortan nahm ich täglich ein Gramm EM-Salz und vier Monate später zeigte sich der Erfolg: meine Arteriosklerose hatte sich nicht verschlechtert und mein Blutdruck war normal – ganz ohne Medikamente. Mein Arzt war ziemlich überrascht. Die jährliche Untersuchung zeigte später, dass sich Proteinlevel, Leber-, Blasen-, Cholesterin- und Blutzuckerwerte alle im normalen Bereich bewegten und ich mir keine Gedanken um die sogenannten Zivilisationskrankheiten machen muss. Mit 92 Jahren habe ich auch keine besonderen Schwierigkeiten mit meiner Ausdauer, mit meinem Sehvermögen oder dem Hören, was bedeutet, dass die entsprechenden, notwendigen Enzyme gebildet werden und vollauf funktionieren. Mit anderen Worten: ein Gramm Salz pro Tag genügt offenbar, um den Bedarf an Spurenelementen zu decken. Im EM-Salz befinden sich 83 verschiedene Spurenelemente. Den größten Teil meiner Vitamine nehme ich über den Verzehr saisonalen Obstes zu mir; dabei sollte man so viele unterschiedliche Früchte essen wie möglich.

Eins der meistverkauften Bücher über die Bedeutung von Enzymen ist „Lang leben ohne Krankheit“ von Hiromi Shinya (Goldmann TB 2008). Ich möchte dazu meine eigene Meinung sagen. Die Kernaussage in dem Buch ist: Wenn man frische Nahrungsmittel isst und die fehlenden Enzyme zusätzlich einnimmt, wird man nicht krank. Aber immer eingedenk der Tatsache, dass „es schwierig ist, die notwendigen Coenzyme (besonders Mineralien) zur Verfügung zu stellen.“ Diese Situation hat sich vollständig geändert, denn heute kann das hervorragende EM-Salz preiswert die notwendige Menge Mineralien bereitstellen, so dass der Körper die jeweils benötigten Enzyme jederzeit produzieren kann, wenn er sie benötigt.

Mittlerweile gibt es das neue EM-X GOLD Meersalz, das auf Grund eines höheren Mineralanteils noch höher schwingt. Ich möchte mit Herrn Naritas Worten schließen: Ich hoffe, dies hilft, die Gesundheitskosten für ältere Menschen zu senken; denn das ist ein großes Problem, mit dem wir uns auseinanderzusetzen haben.

Prof. Teruo Higa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.